Wraps mit Pute

Wraps.png

Lust auf ein schnelles, einfaches und „frisches“ Mittagessen? Tadaaa: Ich präsentiere euch super leckere Wraps! Und versprochen, sie sind so einfach zu machen, das kann wirklich jeder mal auf die Schnelle zaubern 🙂

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Wraps
  • 1 großes mariniertes Puten-Schnitzel (Marinade nach Wahl)
  • 150g Joghurt
  • 3-5 Stängel Minze
  • 1/2 Bund Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • 1 Tomate
  • 1/4 Gurke
  • ein paar Salatblätter
  • Alufolie
  • (optional: Tomatensalat mit Basilikum als Beilage)

Zubereitung:

  1. Putenschnitzel in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pute darin stark anbraten.
  2. Minze und Basilikum kleinhacken, mit dem Joghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Tomate und Gurke in Scheiben schneiden.
  4. Salatblätter zerrupfen.
  5. Die Wraps mit etwas Wasser befeuchten und nach Packungsanweisung in der Mikrowelle oder Pfanne erhitzen.
  6. Für jeden Wrap jeweils ein Stück Alufolie hinlegen, den Wrap darauf legen. In die Mitte einen Streifen mit dem Joghurt geben, Salat, Pute, Tomate und Gurke darauf anrichten, etwas salzen und dann erneut Joghurt darüber geben.
  7. Die Enden einschlagen und den Wrap gemeinsam mit der Alufolie rollen.
  8. Den Wrap in der Mitte durchschneiden und anrichten.

Guten Appetit! 🙂

Advertisements

Tuna-Pasta-Pesto-Salat

Foto 25.06.18, 16 46 28

So gerne ich auch in die Mensa meiner Hochschule gehe und dort ein warmes Gericht esse – irgendwann hat man einfach alles einmal durch und die Angebote hängen einem aus den Ohren raus. Deshalb kommt die liebe Brotzeit-Box wieder zum Einsatz 🙂

Diesmal mit dabei: Ein Nudelsalat mit Pesto, Thunfisch und Kirschtomaten. Ach ja, und Parmesan. VIEL Parmesan 😀 Ganz einfach vorzubereiten – am besten gleich mehrere Portionen und so gleich zwei oder mehrmals davon essen.

Zutaten (für 4 Portionen):

 

  • 500g (bunte) Spirelli-Nudeln
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 250g Kirschtomaten
  • 1 Glas grünes Pesto
  • 150g grob gehobelten Parmesan
  • 1/2 Bund Basilikum

Zubereitung:

  1. Die Nudeln im Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Beim Abgießen etwa eine Kelle von dem Kochwasser aufbewahren.
  2. Die Kirschtomaten halbieren, Basilikum fein hacken.
  3. In einer großen Schüssel die Nudeln mit Pesto, Thunfisch, Tomaten, Basilikum, Parmesan und dem Nudelwasser gründlich vermischen.
  4. Tadaaa und auch schon fertig – super einfach 🙂

Foto 25.06.18, 16 46 46

Risotto mit Meeresfrüchten

Foto 22.05.18, 19 08 49

Bella Italia – hach ich LIEBE dieses Land einfach!

Vor kurzem war ich spontan mit einer Freundin für ein paar Tage am Gardasee und wir haben es uns mit viel Essen und viel Wein gut gehen lassen 🙂

Einen Abend haben wir auf unser Schlemmen im Restaurant verzichtet und ich habe für uns was leckeres gekocht. Selbstverständlich etwas italienisches 😉

Früher war ich nie so ein richtiger Fan von Risotto, weil ich es immer als viel zu schleimig empfunden habe. Ha, falsch gedacht! Ich hatte einfach immer nur kein wirklich gutes! Denn selbstgemacht kann es so herrlich cremig und doch noch mit Biss sein, Ein paar frische Zutaten dazu und tadaaa: fertig ist unser eigenes Festmahl 🙂

Zutaten (für 2 – 3 Personen):

  • 250g Risottoreis
  • 1/2 Flasche trockener Weißwein
  • 200ml heiße Gemüsebrühe (evtl. mehr oder weniger)
  • 1 Zwiebel
  • 100g schwarze Oliven
  • 1 Zucchini
  • 200g Champignons
  • 250g Kirschtomaten
  • 4 EL Butter
  • 50-100g Parmesan
  • 2 – 3 Stängel Rosmarin, Salz, Pfeffer
  • frische Meeresfrüchte nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Rosmarin fein hacken.
  2. Die Zucchini würfeln, die Pilze putzen und in Viertel schneiden. Kirschtomaten je nach Größe halbieren oder ebenfalls vierteln.
  3. Die Oliven in kleine Scheiben oder Stücke schneiden.
  4. 1 EL Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zucchini und die Pilze stark anbraten. In eine Schüssel geben und beiseite stellen.
  5. Erneut 1EL Butter im Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten.
  6. Den Risottoreis hinzugeben und etwas mitbraten. Mit etwas Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen. Den Reis umrühren. Nun immer wieder etwas Flüssigkeit (je nach Belieben mehr Wein oder mehr Brühe) hinzugeben und den Reis rühren. Den Rosmarin und die Hälfte des Parmesans bereits unterrühren.
  7. Dies ca. 15 Minuten machen (Rühren nicht vergessen!!) und den Reis abschmecken – ist er noch hart oder wird er schon langsam weich?
  8. Währenddessen in einem zweiten Topf etwas Weißwein mit einem kleinen Teil der geschnittenen Kirschtomaten erhitzen und die Meeresfrüchte hinzugeben und 15 Minuten köcheln lassen.
  9. Wenn das Risotto fast fertig ist, die Zucchini mit den Pilzen, Oliven und Kirschtomaten hinzugeben und gut vermengen. Die restliche Butter und erneut Parmesan hinzugeben. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Das Risotto mit den Meeresfrüchten und etwas Parmesan anrichten und am besten mit dem restlichen Weißwein genießen 🙂

Asiatische Glasnudel-Hänchen-Pfanne

Foto 03.05.18, 12 13 34.jpg

Zutaten (für 2 Personen):

  • 100g Glasnudeln
  • 200g Hähnchen
  • 1 Porree
  • 1 Glas Bambus
  • 1 Karotte
  • 200g braune Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eier
  • Sojasauce (nach Geschmack)
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Wasser im Wasserkocher erhitzen. Glasnudeln damit übergießen, mit einer Gabel lockern und etwas ziehen lassen (Packungsanweisung beachten).
  2. In einer großen Pfanne Öl erhitzen und das Hähnchen darin stark anbraten.
  3. Den Porree in Scheiben schneiden, die Champignons würfeln, die Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  4. In einer weiteren Pfanne erneut Öl erhitzen. Den Knoblauch gemeinsam mit der Karotte darin anbraten. Nach ein paar Minuten das restliche Gemüse hinzugeben und mitbraten.
  5. Das Gemüse mit Sojasauce ablöschen. Den Bambus aus dem Glas hinzugeben, gern auch etwas von der Flüssigkeit.
  6. Die zwei Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Die Glasnudeln und das Hähnchen in die Gemüsepfanne geben. Alles gut umrühren. Das verquirlte Ei hinzugeben und gut vermengen. Das Ei etwas stocken lassen und alles gut würzen/abschmecken.

Guten Appetit 🙂