Lachs-Spaghetti mit Zitronensoße

Foto 14.05.18, 12 50 07.jpgEs ist warm draußen. Oh ja, sehr warm. Aber hey, wir sollten mal nicht meckern – immerhin wollten wir doch Sommer, oder? 😉

Doch ich persönlich werde ja von Salat nicht satt, auch wenn das noch so schön erfrischend sein mag, wenn die Sonne bei 30°C vom Himmel knallt.

Meine Alternative: andere Gerichte etwas „auffrischen“. Wie zum Beispiel diese leckere Pasta hier. Etwas Zitrone dazu und siehe da: Schon schmecken Lachs-Spaghetti nicht mehr so mächtig, sondern angenehm frisch und sommerlich. Perfekt für ein schönes Dinner draußen auf dem Balkon (und mal an alle, die einen haben: Ich bin ja sowas von verdammt neidisch auf euch!! :-D).

Zutaten (für 2 Personen):

  • 250g Spaghetti (ich habe Vollkorn genommen – gesund sind wir jetzt auch noch, sieh an)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • 150g Räucherlachs
  • 1/2 Bund Basilikum
  • Parmesan (also ich nehm immer ganz viel – macht’s nach eurem Geschmack)
  • 100g Sahne
  • Salz, Pfeffer, Öl, Zucker

Zubereitung:

  1. Reichlich Wasser in einem Topf erhitzen, salzen, Spaghetti darin nach Packungsanweisung kochen.
  2. Knoblauch feinhacken, die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  3. In einer großen Pfanne Öl erhitzen. Knoblauch und Zwiebel darin anbraten. Mit der Sahne ablöschen.
  4. Den Lachs in feine Streifen schneiden.
  5. Die Nudeln abgießen und in die Pfanne geben. Alles mit geriebenem Parmesan, Lachs, Basilikum und Zitronensaft vermischen.
  6. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und dann servieren.

Guten Hunger! 🙂

Advertisements

Penne mit Tomaten und Zwiebeln

_DSC7526

Ein duftender Teller Pasta, ein Glas Wein dazu… Solche Abende liebe ich – Italien-Feeling pur! Mit diesem Nudelgericht könnt ihr auch absolut nichts falsch machen und viele Zutaten habt ihr bestimmt bereits Zuhause. Es gesellt sich eine Zwiebeln gemeinsam mit Knoblauch zu viel Olivenöl und aromatischen Tomaten, und zwar nicht nur frische, sondern auch getrocknete, die dem Gericht die Würze verleihen. Probiert es aus und tut euch selbst oder euren Liebsten etwas Gutes mit einem kurzen kulinarischen Urlaub in Italien 🙂

Zutaten (für 2 Personen):

  • 200g Penne
  • 6 getrocknete Tomaten (entweder bereits in Öl eingelegt oder dann mit etwas heißer Brühe einweichen lassen)
  • 4 EL Olivenöl (wenn ihr getrocknete Tomaten aus dem Glas nehmt, dann benutzt am besten direkt dieses Tomatenöl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 EL Pinienkerne
  • 150g Kirschtomaten
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Basilikum und Parmesan zum Servieren

Zubereitung:

  1. Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel längs halbieren und in Halbringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  3. Die getrockneten Tomaten in Würfel schneiden.
  4. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, getrocknete Tomaten, Pinienkerne und das Tomatenmark hinzugeben. Ca. 3 Minuten braten.
  5. In dieser Zeit die Kirschtomaten waschen und halbieren.
  6. Dazugeben und weitere 5 Minuten braten.
  7. Die Nudeln in einem Sieb abtropfen lassen und dann mit in die Pfanne geben. Alles gut verrühren und auf zwei Tellern anrichten.
  8. Basilikum klein schneiden und gemeinsam mit geriebenen Parmesan über die Nudeln streuen.

Und dann heißt es: genießen! 🙂

DIESES REZEPT AUF YOUTUBE ANSCHAUEN: https://youtu.be/XjkHtyA0_J0

_DSC7530

PS: Glaubt ja nicht, dass das die gesamte Menge Parmesan gewesen ist… Ich würde mal schätzen, dass in etwa das Zehnfache davon letzten Endes auf meinen Nudeln landete 😉

Gnocchi mit Tomaten-Mozzarella-Sauce

20170309-20170309_212132

Schnelles Soulfood gegen großen Hunger? Diese Gnocchis sind die Lösung 😉

Mit nur wenigen Zutaten und ganz fix steht dieses Gericht auf dem Tisch und sorgt für glückliche Gesichter – bei uns jedenfalls. Herrlich cremig durch den Käse, aber trotzdem noch fruchtig durch die Tomaten. Probiert es einfach aus 🙂

Zutaten (für 2 hungrige Personen):

  • 1 Packung Gnocchi (meist 500g)
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 – 2 Dosen stückige Tomaten (je nach Größe und nach Geschmack)
  • 1 Schuss Sahne
  • italienische Kräuter, Salz, Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Parmesan zum Servieren

Zubereitung:

  1. Die Gnocchis nach Packungsanweisung garen. Entweder macht ihr das mit kochendem Wasser, wodurch die Gnocchis eher cremig und weich werden. Ihr könnt sie aber auch direkt mit Öl oder Butter in die Pfanne geben und rundherum anbraten. Dann werden sie knusprig und bleiben insgesamt eher fest.
  2. Knoblauch fein hacken und in einer großen Pfanne mit Olivenöl anbraten.
  3. Die Gnocchis hinzugeben und kurz mitbraten.
  4. Den Saft der Tomaten größtenteils abgießen (wird mir sonst zu wässrig, könnt ihr natürlich variieren). Unter die Gnocchis mischen.
  5. Den Mozzarella klein würfeln und unterrühren, bis er komplett geschmolzen ist.
  6. Mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
  7. In Teller geben und mit frischen Parmesan bestreuen.

Und dann heißt es: Genießen! 🙂

Penne Primavera

Nudeln gehen einfach immer 😉

Diesmal möchte ich euch Penne Primavera empfehlen – ein Rezept, das nicht nur fantastisch aussieht, sondern auch noch hervorragend schmeckt und zudem gesund satt macht.

Zutaten (für 2 Personen):

– 200 g Babyspinat

– 200 g Zuckererbsenschoten

– 1/2 Bund Frühlingszwiebeln

– 100 g trockene Penne (Vollkornpenne ebenfalls empfehlenswert!)

– Pflanzenöl

– 150 g Erbsen (TK)

– 50 ml Gemüsebrühe

– 100 g Kräuterfrischkäse (für kalorienbewusste auch fettreduziert möglich!)

– Kresse

– Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Erst einmal wascht ihr den Spinat, die Zuckererbsenschoten und die Frühlingszwiebeln.

Bei den Schoten die Enden abschneiden und sie schräg halbieren. Bei den Frühlingszwiebeln die Wurzel entfernen und den Rest in Ringe schneiden – nicht allzu dünn!

Jetzt setzt ihr einen Topf Salzwasser für die Nudeln auf und gart sie nach der Packungsanweisung. Vollkornnudeln brauchen meist etwas länger, achtet darauf!

Nehmt eine Pfanne, erhitzt etwas Öl und gebt schließlich die Zuckererbsenschoten und die Frühlingszwiebelringe hinzu. Nach ca. 3 Minuten braten kommen die Erbsen hinzu. Nun das Ganze mit der Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten dünsten. Zu guter Letzt kommt der Spinat dazu. Keine Sorge, was anfangs noch recht voluminös aussieht, gibt sich nach 2-3 Minuten, weil der Spinat noch zusammenfällt.

Nun rührt ihr den Frischkäse unter die Gemüsemischung und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Aber Vorsicht: Durch die Gemüsebrühe und auch den Frischkäse ist meist gar nicht mehr viel Salz notwendig!

Jetzt könnt ihr auch schon die Nudeln unterheben und das Gericht mit Kresse bestreut servieren.

Guten Appetit!