Putenbrust mit Brokkolini und Süßkartoffel-Karotten-Stampf

Foto 31.05.18, 12 19 34

Ich bin ja ein absoluter Fan von Brokkoli…

Ich weiß, ich weiß, verurteilt mich nicht! Während ihr wahrscheinlich am liebsten angewidert euren Teller durch die Küche schmeißen würdet, sollte es der Brokkoli doch mal schaffen, sich darauf breit zu machen – ich LIEBE Brokkoli einfach! Einfach nur in etwas Brühe kochen und tadaaaa, ich bin glücklich 🙂

Okay, nicht so glücklich wie bei Kaffee, Schokolade oder Kuchen, aber eben doch glücklich. Und das ist doch was zählt, oder? 😉

Und glaubt mir, selbst wenn ihr Brokkoli sonst nicht so gerne mögt: das werden wir gemeinsam mit diesem Rezept ändern! Probiert es auch, ich bin gespannt, ob ihr ihn dann immer noch so verabscheut 😉

 

Zutaten (für 2 Personen):

  • 1 große Süßkartoffel
  • 2 Karotten
  • etwas Milch
  • 150g saure Sahne
  • 200g Brokkolini (oder auch normaler Brokkoli)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chiliflocken
  • 2 Putenbrustfilets
  • Orgeano
  • Öl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Putenbrust waschen und gut mit einem Küchenpapier trocken tupfen.
  2. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Süßkartoffel und Karotten schälen und in Würfel schneiden.
  4. Reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und die Süßkartoffelstücke darin 10-12 Minuten kochen, bis sie weich sind. Nach 5 Minuten die Karottenwürfel dazugeben und mitkochen lassen.
  5. Wasser abgießen und das Gemüse wieder in den Topf geben. 2 EL saurer Sahne hinzugeben und entweder grob mit einer Gabel zerdrücken oder mit einem Pürierstab fein pürieren – je nach Geschmack. Etwas Milch hinzugeben, damit das Püree nicht zu fest ist.
  6. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Putenbrust von beiden Seiten ca. 3 Minuten stark anbraten. Mit Salz, Peffer und Oregano würzen. Dann auf ein Backblech mit Backpapier geben und im Ofen noch weitere 5-10 Minuten garen lassen.
  7. Die Enden vom Brokkoli abschneiden, Knoblauch abziehen und fein hacken.
  8. In der gleichen Fleischpfanne den Knoblauch anbraten, den Brokkoli hinzugeben und etwas mitbraten lassen.
  9. Mit 100ml Wasser ablöschen und die restliche Saure Sahne unterrühren. Weitergaren lassen , bis die Flüssigkeit etwas reduziert ist. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
  10. Alles anrichten und dann genießen 🙂
Advertisements

Veggie-Bowl mit Reis, Avocado und Gemüse

20180314_120052.jpg

Und wieder einmal habe ich eine leckere „Bowl“ für euch!

Diesmal mit Avocado – das passt mit ordentlich Salz hervorragend zum Reis. Erinnert mich immer an Sushi 😉

Noch dazu ist es so leicht so machen und sieht richtig hübsch aus. Also versucht es doch auch mal! 🙂

 

Zutaten (für 2 Personen):

  • 200g Basmatireis
  • etwas Salatblätter
  • Teriyakisauce
  • 4 Möhren
  • 1 Brokkoli
  • 250 Champignons
  • 1 Avocado

 

Zubereitung:

  1. Den Basmatireis nach Packungsangabe garen.
  2. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Die Champignons vierteln, die Röschen vom Brokkoli klein schneiden.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin scharf anbraten.
  5. Mit Teriyakisauce ablöschen.
  6. Die Avocado schälen und je eine Hälfte in Scheiben geschnitten auf dem Teller gemeinsam mit Reis und Gemüse anrichten.
  7. Mein Tipp: auch auf den Reis Teriyakisauce geben.

Leckerschmecker, guten Appetit! 🙂

Bananen-Erdbeer-Porridge mit Kokosflocken

20180314_082026.jpg

Mhmmm ich liebe ein warmes Porridge zum Frühstück einfach!

Diesmal trifft Banane auf Erdbeeren und Kokos – herrlich erfrischend. Das besondere hierbei: die Erdnussbutter gibt noch eine leicht salzige, „würzige“ Note. Immer wieder gut 🙂

Zutaten (für eine Portion):

  • 50g Haferflocken
  • 1/2 Banane
  • 3-4 Erdbeeren
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 2 EL Erdbeersauce
  • Zimt
  • Milch/Sojadrink Vanille

Zubereitung:

  1. Die Haferflocken mit der Milch/dem Sojadrink verrühren, sodass sie gut bedeckt sind. Dann in die Mikrowelle geben und bei 600-700W 1-2 Minuten erhitzen. Sie sollten etwas kompakter werden. Jede Mikrowelle ist da anders, einfach ausprobieren 🙂
  2. Die Banane in kleine Stücke schneiden. Einen Teil gemeinsam mit Zimt (nach Belieben) unterrühren (und gerne auch nochmal erwärmen). Den anderen Teil oben auf das Porridge geben.
  3. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und gemeinsam mit Erdbeersauce, Kokosflocken und Erdnussbutter anrichten.

Einen guten Start in den Tag wünsche ich! 🙂

Veggie-Bowl mit Reis, Ei und Gemüse

20180313_112634.jpg

Geballte Gemüsepower für mehr Energie 😉

Ich bin ja ein großer Fan von Basmatireis, ganz besonders, wenn er aus dem Reiskocher kommt und dann so schön klebrig ist. Ich könnte den auch einfach so mit Salz essen (okay, das mache ich manchmal auch einfach :-D), aber es darf auch gerne mal eine leckere Beilage sein.

So wie hier: Neben Teriyakisauce, die dem Gericht eine asiatische Note gibt, habe ich einfach noch etwas Salsasauce gegeben. Mir hat die Schärfe gut gefallen – aber das kann natürlich jeder ganz nach seinem Belieben anpassen. Besonders ist hier das Gemüse: Das ist nämlich nicht nur lecker gewürzt, sondern es ist auch noch ein Ei untergerührt. Sehr lecker!

Überzeugt euch selbst:

Zutaten (für 2 Personen):

  • 200g Basmatireis
  • 250g Champignons
  • 1/2 Brokkoli
  • 2 Karotten (bzw. 4 kleine)
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • Teriyakisauce
  • Salsasauce
  • etwas Romanasalat
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Den Reis nach Packungsanweisung garen.
  2. Die Stiele der Champignons entfernen, die Röschen vom Brokkoli abtrennen.
  3. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin scharf anbraten.
  5. Mit Teriyakisauce ablöschen.
  6. Die Kidneybohnen unterrühren.
  7. Dann die Eier dazuschlagen und gut unterrühren.
  8. Etwas stocken lassen und dann auch hoher Hitze nochmals anbraten.
  9. Den Reis mit dem Eier-Gemüse, Salat und nach Belieben Salsasauce anrichten.

Guten Appetit! 🙂