Turkey-Bagel mit Honig-Senf-Sauce

20180314_135142

Ein super Snack für zwischendurch oder als kleines Mittagessen: BAGEL!

Meine liebste Kombination: Frischkäse, Pute (bzw. Turkey) und Honig-Senf-Sauce. Leeecker 😉

Und es geht super schnell. Also unbedingt nachmachen!

Zutaten (für einen Bagel):

  • 1 Bagel
  • 1-2 EL Frischkäse
  • 1 Salatblatt
  • 1 kleine Tomate
  • Salz
  • Honig-Senf-Sauce (fertig – oder einfach Honig mit Senf und eventuell etwas Mayonnaise oder Frischkäse verrühren)

 

Zubereitung:

  1. Den Bagel mit einem scharfen Messer aufschneiden und toasten.
  2. Die untere Hälfte mit Frischkäse bestreichen, die obere mit der Honig-Senf-Sauce.
  3. Das Salatblatt sowie die Tomate in Scheiben daraufgeben und salzen.
  4. Die Putenbrustscheiben darauflegen und die oberen Hälfte andrücken.

Und schon sind wir fertig 🙂 Guten Hunger!

Advertisements

Burrito mit Chili-con/sin-Carne

_DSC8180

Ihr seid auf der Suche nach einem sättigenden Essen, am besten für mehrere Personen?

Tadaaaa, hier ist eure Lösung:

20180314_182322

Einfach Tortilla-Wraps mit einer Art Chili-con-Carne (bei mir war es sogar Chili-sin-Carne, also ohne Fleisch, sondern mit Sojaschnetzeln) füllen, etwas Käse oben drauf und Salsa dazu. Feeerrtiiisch 😉

Und einfach lecker! Das perfekte Abendessen für einen Mädelsabend, den Abend mit der Familie oder aber auch für einen gemütlichen Abend zu zweit. Sucht es euch aus und probiert diese Burritos – ihr werdet sie lieben 🙂

Zutaten (für 3-4 Personen):

  • 6 Tortilla Wraps
  • Miracle Whip – Salatcreme
  • Eisbergsalat
  • 200g Hackfleisch (oder Fleischersatz)
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Tomatenmark
  • Paprikapulver
  • Chilipulver
  • Salz
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Salsasauce
  • 6 Scheiben würzige Käse

 

Zubereitung:

  1. Die Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Paprika sowie das Hackfleisch kräftig anbraten.
  2. Das Tomatenmark unterrühren und die Masse würzen.
  3. Mais und Kidneybohnen ebenfalls hinzugeben und eventuell nachwürzen.
  4. Den Backofen auf 200°C (Grillfunktion) vorheizen. Eine Auflaufform bereit stellen.
  5. Nun für jeden Tortilla-Wrap wie folgt verfahren:
    1. 1 EL Salatcreme darauf verstreichen.
    2. 4 EL Hackfleisch-Füllung daraufgeben.
    3. Etwas Salsasauce darüberträufeln.
    4. Mit Salatblättern belegen.
    5. Dann das untere und das obere Ende einklappen und alles fest zusammen rollen.
    6. In die Form legen, mit etwas Salsasauce bestreichen und die Käsescheibe oben drauf verteilen.
  6. Im Ofen ca. 10-15 Minuten backen, bis der Käse leicht braun wird.
  7. Dann mit noch mehr Salsasauce genießen 🙂

 

Pide griechisch gefüllt (Teigtaschen)

_DSC8103.jpg

So einfach und doch so lecker – was man mit Pizzateig noch so alles machen kann, ist schon erstaunlich 😉

Diesmal habe ich den Teig einfach mal mit Feta, Oliven, Peperoni und Tomate gefüllt. Total lecker und total praktisch für unterwegs! Probiert es mal aus, ist schnell gemacht und lässt sich wunderbar variieren. Wie wäre es z.B. mit einer eher für Pizza typischen Füllung aus Käse, Tomatensauce und Salami? Oder mit angebratener Aubergine, Ricotta und Thymian?

Wenn ihr noch andere Ideen habt: Ab in die Kommentare damit! Freue mich von euch zu hören 🙂

Zutaten (für 4-5 Teigtaschen):

  • 150g Feta
  • 50g Emmentaler
  • 2 EL Olivenöl
  • 8 schwarze, entsteinte Oliven
  • 6 milde Peperoni aus dem Glas
  • eine Tomate (entkernt!)
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • Salz & Pfeffer
  • 400g Pizzateig (aus dem Kühlregal)

 

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 190°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung den Feta mit einer Gabel zerdrücken. Die Oliven in Scheiben und die Peperoni in Stücke schneiden. Die Tomate (ohne Kerne!) würfeln. Alles zusammen mit Olivenöl, Oregano und Salz und Pfeffer verrühren.
  3. Den Pizzateig in vier Teile schneiden, die Füllung darauf geben, das „Paket“ schließen.
  4. Einen Halbmond mit dem Messer schneiden und die Seiten mit einer Gabel festdrücken.
  5. Mit Olivenöl bestreichen.
  6. Im Ofen auf einem Backblech ca. 20 Minuten goldbraun backen.
  7. Etwas abkühlen lassen und dann genießen oder einpacken für später 🙂

 

Heidelbeer-Bananen-Kuchen

20180204_104521

Und schon ist es wieder passiert… Dunkle Stellen breiten sich aus, ein intensiver süßlicher Geruch zieht durch den Raum… Die Bananen sind überreif! 😀

Wenn ich mal wieder übermütig 4 oder 5 Bananen gekauft habe, obwohl ich alleine bin und nicht jeden Tag eine davon esse, dann passiert es leicht mal: die Bananen sind unglaublich reif. So sehr ich unreife Bananen hasse, so sehr hasse ich aber auch zu reife Bananen, die schon ganz weich und dunkel sind und pappsüß riechen.

Tadaaaa ich habe die Lösung für das Problem: ab in einen Kuchen 😀 Da schmeckt es nämlich nicht überreif, sondern einfach nur aromatisch süß und schon brauch tman sogar weniger Zucker, weil die Bananen davon genug selbst mitbringen 😉

Dazu dann noch ein paar Heidelbeeren und fertig ist ein leckeres Frühstück oder ein süßer Begleiter zum Kaffee am Nachmittag. Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

 

Zutaten: (für 1 Kastenform)

  • 4 reife Bananen
  • 200g griechischer Joghurt (oder Rahmjoghurt)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 320g Dinkelmehl (Type 630)
  • 120g zarte Haferflocken
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Chiasamen
  • 125g Heidelbeeren
  • 50g Mandelblättchen (optional für oben zum Verzieren)

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen und die Form fetten.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und dann mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verrühren.
  3. Zuletzt die Heidelbeeren unterheben.
  4. Den Teig in die Kastenform füllen und die Mandelblättchen oben drauf verteilen.
  5. Auf mittlerer Schiene ca. 1 – 1 1/2 Stunden backen (den Test mit einem Holzstäbchen machen – der Kuchen ist fertig, wenn nichts mehr daran kleben bleibt).
  6. Nach den ersten 30 Minuten der Backzeit am besten den Kuchen mit einer Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  7. Dann herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Dann vollkommen abkühlen lassen und genießen. 🙂