[Rezension] Happy ever after – Wo das Glück zu Hause ist

Manche Autoren können mit jedem einzelnen Buch überzeugen. Der Schreibstil fesselt einen und man ist sofort tief in die Geschichte versunken. So geht es mir mit Jenny Colgan. Jeder, der die Bücher zur kleinen Bäckerei am Strandweg geliebt hat, wird sich wahrscheinlich ebenso wie ich freuen, dass sie auch weitere Bücher schreibt. Fantastische Bücher. Keine Sorge, es ist kein Abklatsch der kleinen Bäckerei – ihr könnt ruhigen Gewissens auch die anderen Bücher von ihr lesen. Diese sind mindestens ebenso zauberhaft und einfach herzerwärmend. Gerade wenn du von Büchern nicht genug bekommst und sogar in Büchern von Büchern lesen magst, ist das heutige Buch genau das Richtige für dich: „Wo das Glück zu Hause ist“.

Titel: Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist

Autorin: Jenny Colgan

Verlag: PIPER

Preis: 11,00 € (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-492-31634-7

Nina liebt Bücher über alles. Wenn es ihr gut geht, liest sie, wenn es ihr schlecht geht, liest sie. Kein Wunder, dass sie auch ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und Bibliothekarin geworden ist. Es war ein Job, der ihr viel Spaß gemacht hat und sie war zufrieden. Es hätte immer so weitergehen können – wären nicht die Gelder gestrichen worden und hätte sie nicht eben diesen Job verloren. Nina weiß gar nicht wohin mit sich, sie wollte doch nie etwas anderes machen! Zudem steht sie sich mit ihrer schüchternen, eher ruhigeren Art selbst im Weg, um für einen neuen Job in Betracht gezogen zu werden. Doch dann nimmt sie an einem Teamtraining teil und entdeckt ihren Wunsch von einer eigenen Buchhandlung neu. Sie will in eine mobile Buchhandlung eröffnen! Doch der „Bus“ dafür ist in Schottland und größer als gedacht. Sie kann ihn nicht mit zurück nach Hause nehmen. Dann tut Nina etwas , das sie selbst nie von sich gedacht hätte: Sie wagt ein Abenteuer und zieht kurzerhand nach Schottland und verwirklicht ihren Traum von einer eigenen Buchhandlung!

Jenny Colgan erschafft mit Nina wieder einmal eine durchweg sympathische Figur, die man einfach ins Herz schließen muss. Sie wirkt wie du und ich und hat somit auch ihre Besonderheiten und Macken. Vor allem tut sie aber eins: Sie liebt Bücher. Das zieht sich den gesamten Roman durch und macht beim Lesen gleich noch mehr Lust auf Lesen! Außerdem wollte ich nach dem Buch unbedingt eines: Nach Schottland! Die Beschreibungen der Landschaften sind so gelungen, ich hatte wunderschöne Bilder im Kopf – die sich im Nachhinein, nach einer kleinen Internetreise nach Schottland, auch bestätigt haben. Es ist einfach ein Traum.

Das Cover ist anders gestaltet als die bisherigen Bücher von Jenny Colgan, was mir aber besonders gut gefällt. Es ist nämlich eine Geschichte mal ab vom Meer und mit einem anderen Thema, deshalb passt das neue Cover hervorragend.

Ich habe das Buch verschlungen, habe mitgelitten, mich mitgefreut und neuen Abenteuergeist in mir entdeckt. „Wo das Glück zu Hause ist“ ist regelrecht eine Hommage an das Lesen und das Entdecken. Ich kann es wärmstens empfehlen.

Verfasst von

Komm mit in meine kleine, bunte Welt! Ich lass dich an meinen Gedanken über das Leben teilhaben und stelle dir meine neuesten Bücher vor. Viel Spaß auf #LyrebirdBlog :-)

Ein Kommentar zu „[Rezension] Happy ever after – Wo das Glück zu Hause ist

  1. Mich konnte das Buch gar nicht überzeugen. Das begann damit, dass ich die Protagonistin unsympathisch fand. Ich fand sie sehr naiv. Und die Handlung wusste irgendwo auch nicht, wohin sie wollte, so dass die Liebesgeschichte am Ende sehr gehetzt wirkte. Aber schön, dass du es mochtest 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s