[Rezension] So schweige denn still

Thriller und ich – das war noch nie eine gute Kombination. Bei fast jedem anderen Genre kann ich bedenkenlos mitfiebern. Dabei habe ich keinerlei Probleme mit Weinen, Lachen oder kleineren Wutausbrüchen. Ja, ich lebe ein Buch. Tja, und dann ist da dieser Thriller. Ich bekomme Gänsehaut und lese atemlos die Geschichte – doch schlafen kann ich dann nicht mehr. Das macht natürlich den Spaß am Buch für mich schnell kaputt. Die Gestalten aus dem Thriller verfolgen mich sehr lange.

Genug von mir – kommen wir zu einer positiven Nachricht: Dieser Thriller ist irgendwie anders und genau deshalb auch so verdammt gut. „So schweige denn still“ ist der perfekte Nervenkitzel für alle, die Ähnliches erleiden wie ich und dennoch das Genre Thriller nicht auslassen wollen.

Titel: So schweige denn still

Autorin: Mary Higgins Clark

Verlag: HEYNE (klick)

Preis: 20,00 € (Hardcover)

ISBN: 978-3-453-27270-5

Es geht um die Investigativjournalistin Gina Kane, die auf eine neue Spur trifft. Sie erhält eine Mail von einer jungen Frau, die in ihrer Zeit bei einem großen Nachrichtensender „Schlimmes erlebt“ haben soll. Kane kommt jedoch nicht dazu, sich mit der Frau näher zu unterhalten, denn plötzlich verstirbt diese. Angeblich handelt es sich um einen Unfall, doch Kanes Antennen sagen etwas ganz anderes. Sie wittert eine Geschichte, eine große Geschichte und möchte unbedingt aufdecken, was passiert sein könnte. Dabei begibt sie sich jedoch in unmittelbare Gefahr, denn sie ist nicht so unsichtbar wie sie denkt…

Bei diesem Thriller liegt der Fokus auf Kanes Erleben, doch die kleinen Schwenker zu anderen Personen untefüttern die Geschichte, sodass sie noch spannender wird. Der Schreibstil ist fesselnd und keine Szene scheint überflüssig zu sein, auch wenn dieser Thriller doch ein paar hundert Seiten umfasst. Der Plot ist so fein ausgearbeitet und lässt dennoch Platz für Überraschungen. Ich habe schnell ahnen können, was passiert – zum Teil ist das auch so eingetreten, doch es gab doch noch die ein oder andere unerwartete Wendung.

Das für mich Beste war jedoch: es war spannend, fesselnd – aber nicht so gruselig, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Die Geschichte ist so spezifisch, dass sich mein Kopf wohl gedacht hat: Das kann dir aktuell so wirklich nicht passieren. Nicht irgendeine Person, die ein Freund war und plötzlich zum Feind wird, keine gruseligen Menschen, die einen beobachten. Es geht um einen schrecklichen Fall in einer Firma, bzw. mehrere Fälle, die Konsequenzen nach sich ziehen und alles aus dem Ruder läuft.

Für mich war „So schweige denn still“ die perfekte Mischung aus Spannung und „Ruhe“ (wenn ich das jetzt einfach mal so nennen darf). Große Thriller-Fans könnte allerdings der Gruselfaktor fehlen, wie er in vielen anderen Thrillern noch deutlicher zu finden ist. Im Großen und Ganzen ist und bleibt „So schweige denn still“ jedoch ein tolles Buch, das ich sehr empfehlen kann.

Verfasst von

Komm mit in meine kleine, bunte Welt! Ich lass dich an meinen Gedanken über das Leben teilhaben und stelle dir meine neuesten Bücher vor. Viel Spaß auf #LyrebirdBlog :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s