[Rezension] Das war die schönste Zeit

Wie ist es wohl, wenn plötzlich aus dem Nichts die Vergangenheit vor einem auftaucht, die man jahrelang versucht hat zu verdrängen? Ich würde sagen: Es wühlt einen auf. Gelinde ausgedrückt. Wahrscheinlich steht eher das gesamte Leben auf dem Kopf. So ergeht es Ali und Dan – ein Liebespaar, das sich nach etlichen Jahrzehnten wiederfindet. Doch sie haben beide bereits ein neues Leben aufgebaut.

Titel: Das war die schönste Zeit

Autorin: Jane Sanderson

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-20613-1

Preis: 15,00 € (Paperback)

Im Teenageralter treffen und verlieben sich Alison und Daniel – so hießen sie damals noch, in ihrem alten Leben. Ihre Liebe ist frisch und zu zart, als dass Alison ihr verkorkstes Leben darauf loslassen möchte. Ihre Familie ist ein Albtraum. Ihre Mutter trinkt, ihre Vater ist abgehauen und es bleibt ihr nur noch ihr Bruder. Den liebt sie abgöttisch, weil er die Rolle des Beschützers einnimmt. Als Alison Daniel kennenlernt, bekommt sie einen Einblick in eine herzliche Familie, in der es an nichts fehlt. Doch als ihr Leben plötzlich noch schlimmer und noch chaotischer ist als ohnehin schon, hält sie es dort nicht mehr aus und flieht.

Erst Jahre später sollen sich Dan und Ali erneut treffen. Beide sind mittlerweile verheiratet und haben Kinder. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?

Das Buch führt einen in die Zeit zurück, in der Dan und Ali noch jung waren und knüpft direkt daran die aktuelle Zeit an, in der sich die beiden ein weiteres Mal begegnen. Dieser Wechsel ist spannend und gibt dem ganzen Buch sehr viel Tiefe. Man taucht hinab in die einzelnen Geschichten und vor allem in die verschiedenen Perspektiven. Gleiche Situationen erscheinen plötzlich zu unterschiedlich, weil Ali sie ganz anders empfindet, als Dan. Auch die Untermalung mit der Musik hat mir gut gefallen. Am besten man macht sich das erwähnte Lied direkt an, bevor man weiterliest und lauscht den Klängen. Das Buch wird somit zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Leider wurde es mir gegen Ende etwas zu kitschig und etwas zu unrealistisch. Mir ist klar, dass es um die große Liebe geht, aber der Ton war mir persönlich zu sülzig. Nichtsdestotrotz ist das Buch sehr empfehlenswert und definitiv lesenswert. Also: Buch auf und Musik an!

Verfasst von

Komm mit in meine kleine, bunte Welt! Ich lass dich an meinen Gedanken über das Leben teilhaben und stelle dir meine neuesten Bücher vor. Viel Spaß auf #LyrebirdBlog :-)

5 Kommentare zu „[Rezension] Das war die schönste Zeit

  1. Find’s immer wieder spannend, wie unterschiedlich Rezensionen zu dem gleichen Buch aussehen können! Ich habe „Das war die schönste Zeit“ auch gelesen und war leider alles andere als begeistert. Ich konnte aber bei deiner Rezension gut nachvollziehen, was dir an dem Buch gefallen hat! Und mit dem kitschigen Ende kann ich dir nur zustimmen…
    Liebe Grüße,
    Luna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s