[Rezension] Wäre ich du, würde ich mich lieben

„Wäre ich du, würde ich mich lieben“ – das strotzt nach Selbstbewusstsein, oder? Auf jeden Fall ist der Titel eines herrlich komischen Buches, das jeder zu dieser beängstigen Zeit des Corona-Virus gebrauchen kann.

Titel: Wäre ich du, würde ich mich lieben

Autor: Horst Evers

ISBN: 978-3-499-26726-0

Preis: 10,00€ (Taschenbuch)

Verlag: rowohlt

Das Genre heißt so schön „humorvolle Fiktion“. Passt meiner Meinung nach perfekt, denn in diesem Buch findet man eine ordentliche Portion Humor, der Alltagsphänomene aber etwas auf die Spitze treibt. Für mich die perfekte Kombination, um mit diesem Buch auf der Couch sitzend Tränen zu lachen.

Horst Evers schreibt in diesem Buch zahlreiche kürzere Geschichten, die in sich abgeschlossen sind. Dennoch passen sie zusammengenommen wieder zusammen, denn alle drehen sich um ihn und seinen verrückten Erlebnissen und noch viel verrückteren Gedanken im Alltag. Manche Geschichten sind besonders lustig, manche etwas skurril. Insgesamt gesehen stimmt die Mischung aber einfach und es macht Spaß ohne Ende.

Tut euch was Gutes und lest ein lustiges Buch wie dieses und dann sind die Gedanken voller Sorge und Angst zumindest für einen kurzen Moment vergessen. ❤

Verfasst von

Komm mit in meine bunte und chaotische Welt! Ich lass dich an meinen psychologischen und philosophischen Gedanken teilhaben, gebe dir zu den unterschiedlichsten Themen Tipps und stelle dir meine neuesten Bücher vor. Viel Spaß auf #LyrebirdBlog :-)

2 Kommentare zu „[Rezension] Wäre ich du, würde ich mich lieben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s