[Rezension] Die Insel der Leuchttürme

Eine wunderschöne Insel lockt: Formentera. Dieses Buch lädt dazu ein, die Geschichte einer Familie zu entdecken, die bereits 1700 auf der Insel neben Ibiza gelebt hatte. Was zunächst nach einem historischen Roman klingt, ist jedoch vorrangig eine Liebesgeschichte – die schrecklich traurig beginnt.

Charlotte hat ihren Mann James erst vor kurzem an Krebs verloren und sucht Trost auf der Insel Formentera. Hier hat ihr James das Haus aufgekauft, das vor Jahren Charlottes Familie gehörte. Es ist eine wunderschöne Villa mit dem Namen „Marisal“. Charlotte trauert hier um James, versucht zurück ins Leben zu finden und erfährt zudem mehr über die Vergangenheit ihrer Großmutter und die Geschichte ihrer gesamten Familie.

Titel: Die Insel der Leuchttürme

Autorin: Lily Graham

Verlag: DIANA

Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-453-36052-5

Das Buch „Die Insel der Leuchttürme“ begann sehr emotional. Ich saß nach den ersten Seiten bereits mit den Tränen in den Augen davor und litt direkt mit dem Schicksal von Charlotte mit. Doch diese Emotionalität wich dann leider einer Oberflächlichkeit, die mich etwas enttäuschte. Mir hat zwar der Wechsel in die Vergangenheit sehr gut gefallen, da er eindrücklich beschreibt, wie das Leben im Jahr 1700 auf der Insel Formentera gewesen ist. Dennoch geht mir der Trauerprozess von Charlotte zu schnell.

Es wirkt teilweise, als wäre die Vorgeschichte, dass James ihr das Haus gekauft hat, nur eine vorgeschobene Tatsache, damit das Buch mehr Tiefe erhält. Dies lässt jedoch nicht darüber hinwegsehen, dass Charlotte gleich in den ersten Tagen wunderbare Freunde findet, sofort die Schwester ihrer Großmutter entdeckt und die ihr alles erzählt. Für mich etwas zu rosig und zu perfekt – gerade, wenn der Mann erst vor ein paar Monaten verstorben ist.

Als seichtes Sommerbuch eignet es sich sehr gut, doch wer eine tiefergehende Geschichte erwartet, der wird leider enttäuscht.

Verfasst von

Komm mit in meine kleine, bunte Welt! Ich lass dich an meinen Gedanken über das Leben teilhaben und stelle dir meine neuesten Bücher vor. Viel Spaß auf #LyrebirdBlog :-)

2 Kommentare zu „[Rezension] Die Insel der Leuchttürme

  1. Liebe Janne, ich habe das Buch auch grad gelesen und meine Begeisterung hielt sich auch in Grenzen – gerade auch über den Schreibstil im historischen Teil des Buches. Ich freu mich, dass ich Deinen interessanten Blog entdeckt habe und folge gern.
    Alles Gute für Dich !
    Herzlich
    Angela vom Literaturgarten

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s