WG-Küche: Wie gelingt das gemeinsame Kochen – und das Aufräumen danach?

SONY DSC

Tagsüber ist jeder unterwegs, doch abends lädt die WG-Küche zu gemütlichen Kochabenden ein. Hier erfährst du, wie die Vorstellung vom gemütlichen gemeinsamen Kochen endlich real wird.

 

 

Immer jemand da, wenn man nach Hause kommt, lange Gespräche mit viel Essen und viel Bier oder Wein bis spät in den Abend. Gemeinsames Lachen, Trösten oder Ärgern – eine WG als Ersatzfamilie ist die Traumvorstellung von vielen. Doch um dich auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen: eine WG bedeutet auch Arbeit. Nur, wenn jeder von euch seinen Teil dazu beiträgt, kann ein harmonisches Zusammenleben entstehen und du wirst deine eigene kleine „Familie“ wahrscheinlich gar nicht mehr verlassen wollen. Während jeder seinen eigenen Tagesablauf hat, so kommen doch die meisten abends irgendwann nach Hause und das meistens mit einem großen Hunger. Also ab in die Küche, der Treffpunkt schlechthin in der WG. Leider passiert es oft, dass sich jeder etwas separat kocht und sich damit auf das eigene Zimmer verzieht. Lass uns das ändern!

[… meinen vollständigen Artikel, den ich für YoungCapital geschrieben habe, findest du hier: WG-Küche: Wie gelingt das gemeinsame Kochen – und das Aufräumen danach? ]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s