BLOGGER-TIPPS #1 – So bleibst du dabei!

Kreatives Bloggen.png

Ich wurde schon öfters gefragt, wie ich es schaffe, meinen Blog immer wieder mit Leben zu füllen und einfach am Ball zu bleiben.

Deshalb nun endlich der lang ersehnte Beitrag für euch! 🙂

Damit ihr meine Tipps abspeichern und gleich anschaulich parat haben könnt, habe ich euch eine Graphik erstellt. Einfach Rechtsklick und herunterladen – und anwenden 😉

Jetzt möchte ich aber noch einmal etwas ausführlicher auf die einzelnen Punkte eingehen. Wenn noch Fragen offen bleiben: Ich freue mich über eure Kommentare oder Mails! 🙂 ❤

 

  • Umschauen
    • Bloggen ist ein wunderschönes Hobby – aber es steht und fällt mit dem Austausch untereinander. Still vor dich hinschreiben und keine Rückmeldung auf deine Beiträge zu bekommen? Kann man machen – muss man aber nicht 😉
      Durch Kommentare und Feedback zu deinen Posts kannst du nicht nur besser werden, sondern es macht gleich noch viel mehr Spaß!
      So geht es nicht nur dir, sondern allen anderen Bloggern. Deshalb: schau dich um! Lese dir andere Blogs durch, lass dich von deren Ideen inspirieren, kommentiere und schau dir an, wie schön manche Blogs sein können.
      Mich persönlich hat das immer wieder sehr motiviert, auch meinen Blog voranzutreiben, damit er irgendwann einmal genauso hübsch aussieht und genauso viele Leser hat 🙂
  • Planen
    • Klar, es geht um deine kreativen Ideen. Seien es nun Rezepte, Fotos, Zeichnungen, Texte, Reiseberichte, Nähmuster, DIY-Ideen… Ganz egal.
      Auch Kreativität kann gut und gerne etwas Struktur vertragen – ansonsten verrennst du dich mit deinen Ideen und vergisst am Ende die Hälfte, oder dein Blog wirkt zusammengestückelt und nicht mehr wie ein stimmiges, schönes Konzept, das zum Lesen einlädt.
      Also: halte deine Ideen vom Brainstorming fest, schreib dir ruhig auch über den Tag verteilt mal all das auf, was dir in den Sinn kommt.
      Und dann überlege dir, wie du diese Beiträge verfassen möchtest, in welchem Rhythmus und wie sie sich abwechseln sollen.Bei mir erscheinen meine Beiträge beispielsweise alle drei Tage und ich versuche Handlettering und Rezepte immer wieder abzuwechseln, sodass neue Besucher eher etwas finden, das ihnen auch gefällt 🙂
    • Genaueres dazu wie du es schaffst, deine geplanten Beiträge dann auch wirklich zu verfassen und zu veröffentlichen findest du übrigens im nächsten Teil!

 

  • Dranbleiben
    • Es gibt viele Blogs. Sehr viele. Also gleich mal vorab: es werden dir nicht alle die Bude einrennen, sobald dein erster Beitrag online geht 😉
      Gib sowohl dir als auch deinen Ideen etwas Zeit zu reifen. Feile an deinen Beiträgen und an deinem Blog, kommentiere woanders, damit potenzielle Leser überhaupt erst auf deinen Blog aufmerksam werden und warte ab.
      Viele starten einen Blog, haben aber nicht die Geduld oder Konsequenz und bleiben somit nicht dabei. Deshalb lohnt sich Hartnäckigkeit umso mehr!
      Deine Leser werden merken, dass du schon länger dabei bist und eine klare Vorstellung davon hast, wie dein Blog wirken soll – das überzeugt! 🙂
  • Sprechen
    • Dieser Punkt hat gar nichts so recht mit deinem Blog zu tun, sondern eher mit der eigenen Persönlichkeit. Vielleicht ist es bei dir nicht so, aber mir hilft es enorm, wenn ich Freunden oder meiner Familie von meinem Blog oder meinem Vorhaben erzähle – denn dann wird es etwas „verbindlicher“. Sie fragen mich, wie es läuft oder haken nach, wenn ich länger nicht mehr darüber geredet habe… und schon taucht der Gedanke auf „vielleicht sollte ich mal wieder…“ 😉
      Vielleicht ist dies ja auch eine Taktik für dich, um deinen inneren Schweinehund zu überlisten.Auch toll ist, wenn dir Freunde oder Familie Tipps und Anregungen geben können. Nutze das und werde kreativ! 🙂
  • aktiv sein
    • Dein Blog kann noch so schön sein – doch wenn du nur noch vor deinem Bildschirm sitzt und das wahre Leben an dir vorbeiziehen lässt, dann werden irgendwann leider deine Ideen ausgehen. Deshalb: rein ins Getümmel! Entdecke die wunderschöne Welt, werde aktiv und staune! All diese Eindrücke sind die perfekte Grundlage für neue Ideen und Beiträge! 🙂

 

Ich freue mich auf dein Feedback und deine Erfahrungen zu dem Thema „Wie bleibe ich am Ball?“ ❤

VORSCHAU: In Teil #2 zeige ich dir, wie es dir gelingt, deine geplanten Beiträge auch wirklich zu schreiben!

Advertisements

3 Gedanken zu “BLOGGER-TIPPS #1 – So bleibst du dabei!

  1. LiWoBa schreibt:

    Im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern, die Tipps zum Bloggen geben, ist dein Artikel nicht im Stile eines Sachbuchs geschrieben. Die wichtigsten Punkte sind kurz und pregnant zusammengefasst und der Text ist sehr unterhaltsam geschrieben, als würde man direkt darüber sprechen. Danke dafür und natürlich vielen Dank für die Tipps, ich bin ebenso Blogger-Neuling und werde sie befolgen.
    LG Kerstin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s