Grüße aus England

Manche meine Reise bereits auf Instagram verfolgt, aber für alle anderen möchte ich nun ebenfalls kurz zeigen, was in den vergangenen drei Wochen so alles gemacht habe. So schön, spannend und interessant mein Sprachkurs in England auch gewesen ist – Mensch, bin ich froh wieder Zuhause zu sein! 😀

Als Urlaub konnte man den Sprachkurs nämlich nicht annähernd bezeichnen – er war sogar ziemlich fordernd und das so gut wie jeden Wochentag von 09:00 bis 16:00 Uhr. Naja, klingt jetzt gar nicht nach so viel, aber ich hatte ja gerade erst die Prüfungsphase meines Studiums hinter mir… da war ich wohl etwas mehr empfindlich als sonst 😀
Aber gut, soll ja auch was bringen, stimmts? 😉

Ich war insgesamt drei Wochen in Broadstairs bei einer Gastfamilie, die in einem typisch englischem Haus gewohnt hat. Eher schlicht und einfach gebaut, mit alten Fenstern sowie einer quietschenden Holztreppe – so richtig gemütlich 🙂 Frühstück und Abendessen (hier: Dinner) habe ich jeden Tag mit meinen Gasteltern gegessen – zwei super süße Rentner, die sich liebevoll um mich kümmern. (Manchmal schon zu viel, bin ich es doch eher gewohnt alleine zu wohnen 😁🙈)

Den Tag über war ich in der Sprachschule „Hilderstone College“. Die Kurse waren super interessant und sehr abwechslungsreich und ich kann wirklich sagen, dass ich viel davon profitieren konnte. Wir haben nicht nur wichtige Grammatik wiederholt, sondern auch sehr viel Gruppenarbeit gemacht, sodass wir einfach ständig Englisch reden mussten. Außerdem war eine Präsentation sowie das Leiten einer Diskussion ein Bestandteil des Kurses. Kurz gesagt: Ich bin einfach noch ein Stückchen sicherer in der Sprache geworden und konnte nebenbei noch viele Feinheiten über das Leben in England lernen.
Eine tolle Zeit, die mit Ausflügen nach London, Camebridge, Canterbury, Dover Castle etc. abgerundet wurden. Und natürlich war der ein oder andere Pub-Besuch ebenfalls auf dem Programm 😉

In der zweiten Woche wurde es dann auch endlich mal etwas wärmer, sodass wir in der Mittagspause gerne mal einen kurzen Abstecher zum Strand gemacht haben – Broadstairs ist nämlich ein hübsches Plätzchen direkt am Meer.

Dieser Sprachkurs war außerdem eine tolle Möglichkeit, die britische Kultur kennenzulernen – allerdings auch alle für mich persönlich eher negativen Seiten wie das Essen… 😉 Aber gut, durch meine Hobbys Kochen und Backen bin ich wohl einfach sehr wählerisch und kann mich nur schwer damit anfreunden, jeden Tag einen Berg Kartoffeln mit einem Berg Fleisch zu bekommen 😅

Jetzt freue ich mich aber erst einmal darauf, endlich wieder selbst den Herd oder Backofen anschmeißen und in der Küche herumwerkeln zu können 😉 Und vor allem: Deutsch zu reden! Was man nicht alles vermisst, wenn man erstmal darauf verzichten muss… 😀

Habt ihr auch schon mal Zeit in einer Gastfamilie im Ausland verbracht? Wie waren eure Erfahrungen? Oder wie stellt ihr euch das vor?
Liebe Grüße, Janne

PS.: Ihr könnt euch schon mal auf einen ausführlicheren Bericht über die süße Seite Englands freuen… meinem Lieblingsthema wollte ich natürlich einen eigenen Post widmen 😉

Ein Gedanke zu “Grüße aus England

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s